Doppelböden

PTS

Die ständige Erweiterung der technologischen Ausrüstung und der Anlagen an den Arbeitsplätzen (Stromnetze, Telefonnetze, Informatiknetze, Heiz- und Klimaanlagen) und das Streben nach der operativen Optimierung und dem Wohlbefinden der Arbeitskräfte haben zu einer schnellen Verbreitung der Doppelböden geführt, unter denen man die Kabel und Leitungen frei unterbringen und verschieben kann.

PTS ist ein professionelles Doppelbodensystem für den Innenbereich „Made in Mirage® und besteht aus einem erhöhten Fußbodensystem auf Metallgestellen mit aufliegenden, abnehmbaren Modulen, das einen Hohlraum für die Unterbringung der Anlagen schafft.

Die primäre Besonderheit dieses Systems ist die Funktionalität, da man ohne jegliche Eingriffe am Mauerwerk auf die Anlagen zugreifen und sie bearbeiten kann, was unbestreitbare Zeit- und Verwaltungskostenersparnisse mit sich bringt.

PTS besteht aus zwei Hauptteilen: den Platten und dem Untergestell.

Die Platte besteht aus einem Untergrund und der Verkleidungsplatte aus Feinsteinzeug, die die Trittfläche bildet und ästhetische Vorzüge bietet sowie im Lauf der Zeit unverändert und beständig bleibt. Das Untergestell dient zur Stützung der Trittfläche und zur Übertragung der darauf einwirkenden Belastungen auf den unterliegenden Estrich.
Da die Platten trocken montiert werden, das heißt, ohne Verwendung von Klebern, kann man bei einer Veränderung Eingriffe an jeder Platte des Fußbodens ausführen. Außerdem besteht die Möglichkeit, später alle Bestandteile in anderen als den anfänglichen Ambienten wieder zu verwenden. Die Installationsart der Platten garantiert außerdem eine Entsorgung des Altbodens, der die Umwelt nicht belastet.

Vorteile

Flexibel

Das architektonische Projekt kann von dem der Anlagen unabhängig sein.

Praktisch

Die Einsichtnahme und Reparatur der Anlagen kann jederzeit erfolgen, ohne dass eine Demolierung nötig sei.

Vielseitig

Er kann auch auf einem bereits bestehenden Fußboden verlegt werden.

Wiederverlegbarkeit

Jede Platte kann in anderen als den anfänglichen Ambienten wieder verwendet werden.

Bestandteile

1. Obere Feinsteinzeugverkleidung

Die obere Verkleidung ist aus Feinsteinzeug von Mirage® und kann in den verschiedenen produzierten Ausfertigungen verwendet werden, um für jede Situation die beste Lösung zu garantieren. Das Feinsteinzeug wird mit der Kernstruktur verbunden. Die so erhaltene Platte wird mit einer Aufweitung von ungefähr vier Grad nach innen und unten geschliffen. Dieser Vorgang ist notwendig, damit die Platten bequem verlegt oder entfernt werden können.

Dank des gleichzeitigen Schliffs der Feinsteinzeugplatte gemeinsam mit der Kernstruktur erzielt man sehr genaue Seiten, dank denen man Kanten mit geringen Abmessungen verwenden kann, weshalb sie unauffällig, aber sehr wirksam für den Schutz der Platte sind und die verschiedenen Platten zusammenhalten. Neben dem Format 60x60 können Platten in verschiedenen Formaten erzeugt werden: 45x45, 30x60, 60x120 und 30x120.

2. Strukturkerne

Der strukturelle Kern ist der Basisträger, auf welche der Oberbelag aus Feinsteinzeug geklebt wird. Mirage® verwendet drei Gruppen von Produkten, um unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen.

Spanplatte

Die Trägerplatte aus Spanholz besteht aus Holzfasern, Harzen und Bindemittel, die einmal vermengt zu hochdichten Platten gepresst werden. Mirage® verwendet nur Spanplatten mit hoher Dichte 720 kg/m3 und mit niedriger Formaldehyd-Emission. Die Stärke der Spanplatte beträgt 38 mm, die verbunden mit der Feinsteinzeugplatte eine endgültige Plattenstärke von 48 mm ergibt.
Sobald die Keramikplatte an die Trägerplatte geklebt ist wird sie geschliffen und erhält einen Kantenschutz aus selbstlöschendem Kunststoff. Die Spanplatten haben eine Feuerfestigkeit die den aktuellen Vorschriften entspricht und weisen die Brandschutzklasse 1.

Calciumsulfat

Die Trägerplatte aus Calciumsulfat ist wasserfrei, mit organischen Fasern verstärkt, ohne Asbest und ohne toxische Materialien. Sie vereint hohe Festigkeit und ausgezeichnete Schallabsorption, wodurch sich der Trittschall reduziert. Aufgrund ihrer Eigenschaften ist sie langlebig und stabil. Die Gesamtstärke der fertigen Platte liegt bei etwa 40 mm. Nach dem Ankoppeln der Trägerplatte an den Oberbelag wird die gesamte Platte geschliffen und erhält einen umlaufenden Kantenschutz aus selbstlöschendem Material. Anschließend wird die Oberfläche abgeschrägt. Die Techniker der Abteilung Engineering von Mirage® empfehlen die Art von Sulfat und die entsprechende Stärke der Träger, welche am besten für die spezifischen Bedürfnisse der Kunden geeignet sind. Mirage® verwendet Sulfate in verschiedenen Stärken und Dichten je nach kundenspezifischen Anforderungen.

Evoluzione I

Die Trägerplatte Evolution stellt die letzte Neuheit in der Familie der Doppelböden dar. Das Trägermaterial hat eine Stärke von 15 mm und wird in Italien von Mirage® gefertigt. Diese Platte ist ideal für Bedingungen, bei denen andere Arten von Trägern Schwierigkeiten hätten, wie z. B. bei besonderen Bedingungen der Feuchtigkeit, bei geringer möglicher Aufbauhöhe, bei anspruchsvollen Lasten. Die fertige Platte, d.h. die Trägerplatte ist mit der Oberbelagplatte aus Feinsteinzeug verklebt, erreicht eine Gesamtstärke von nur 25 mm. Sobald die Keramikplatte auf die Trägerplatte geklebt ist wird diese geschliffen und erhält einen Kantenschutz aus selbstlöschendem Kunststoff. Ihre hohe Dichte von 2400 kg/m3 und die Besonderheiten dieses Materials verleihen dem System absolute Formstabilität.

3. Unterbelag

Der Unterbelag variiert in Abhängigkeit der Art der verwendeten Basisträger: bei Spanplatten ist der Unterbelag im Allgemeinen aus Aluminium oder Melamin, bei Calciumsulfatplatten besteht der Unterbelag in der Regel aus transparenten Primern oder Aluminium (letztere nur auf Anfrage). Verwendet man Evolution Platten ist kein unterer Schutz notwendig.

4. Umlaufender Kantenschutz

Jede Platte für Innenbereiche wird an der Kante rechteckig mit einem Neigungswinkel von 4° gearbeitet und erhält anschließend einem Kantenschutz aus selbstlöschendem Kunststoff. Der flexible Kantenschutz mit einer Mindeststärke von 0,4 mm bis 0,6 mm, je nach Platte, bedeckt die gesamte Höhe der Platte und sichert die Verbindungsstelle zwischen den Modulen, während das System weiterhin inspizierbar bleibt. Die Besonderheit unserer Platten ist die sehr schmale Fuge, die dem fertigen Fußboden eine hohe Ästhetik verleiht, oft höher als bei herkömmlichen Böden. Die Kanten werden farblich auf das Oberflächenfinish der Platten abgestimmt geliefert.

5. Struktur

Beim Doppelboden ist die Struktur der Teil, der über den Untergrund gelegt wird, einen Hohlraum ausbildet und den Doppelboden auf die endgültige Höhe bringt.
Diese Struktur stellt das tragende Element des Doppelbodens dar und besteht aus vertikal verstellbaren Füßen sowie aus Querverbindungen.

Die Metallstrukturen sind aus verzinktem Stahl gefertigt und können für Aufbauhöhen von 60 mm bis über 1 Meter verwendet werden.
Sowohl die Köpfe der Füße als auch die Querträger werden mit nicht leitendem Kunststoffmaterial mit Anti-Dröhn-Effekt und Staub-Schutz abgedichtet.

Auf Wunsch kann diese Dichtung auch aus leitfähigem Material hergestellt werden, für Umgebungen, in denen diese Eigenschaft ist notwendig ist.

Basis:

Die Basis besteht aus einer gestanzten und gerippten Scheibe aus Stahlblech, die an einen Gewindebolzen geschweißt wird. An der Basisscheibe befinden sich Löcher, welche die Montage der Stütze am Untergrund unter Verwendung eines speziellen Klebstoff oder Dübel erleichtert.
Alle Bauteile der Basis sind verzinkt. Mirage® bietet drei verschiedene Arten von Basen an, je nach Anforderung der Kunden, die im Durchmesser, in der Stärke und in der Form variieren.

Kopf:

Der Kopf besteht aus einer formgestanzten Platte aus Stahlblech. Die Platte ist an eine Mutter angeschweißt, die zur Höhenregulierung an den Gewindebolzen der Basis geschraubt wird. Auf die Kopfscheiben werden mit einer geeigneten dazwischen liegenden Dichtung die Platten des Doppelbodens gelegt. Alle Bauteile des Kopfes sind verzinkt. Mirage® bietet verschiedene Arten von Köpfen an, je nach Anforderung der Kunden, die im Durchmesser, in der Stärke und in der Form variieren.

Querträger:

Die Querträger haben einen Querschnitt in "U"-Form und sind aus verzinktem, gepresstem Stahl in einer Stärke von 1 mm hergestellt. An der Seite befinden sich Versteifungsrippen; geeignete Vorsprünge erlauben eine einfache mechanische Kopplung der Kopfplatte und des Querträgers. Diese Kopplung kann mit verzinkten Schrauben mit 3,9 mm Durchmesser gesperrt werden. Mirage® bietet verschiedene Arten von Querträger an, je nach Anforderung der Kunden, die in der Höhe, in der Stärke und in der Form variieren.

6. Röhrenförmige Struktur

Die röhrenförmige Struktur ist eine besondere Art von Träger und für sehr hohe Lasten geeignet. Sie besteht aus ganz speziellen verstellbaren Stützen, entworfen, um die rechteckigen Querträger, die über die Kopfplatte der Stützen verlaufen und mittels Gewindemuttern befestigt werden, aufzunehmen.

Die verzinkten Stahlquerträger mit geschlossenem Querschnitt 50x25 mm sind mit einer Klebedichtung mit Anti-Dröhn-Effekt und Staubschutz ausgestattet. Diese besondere Art der Struktur leitet die Geräusche, die durch Benutzung des Bodens entstehen. Um diese Geräusche, an die untere Ebene zu übertragen und abzudämpfen und um teilweise die indirekten Geräusche abzuschwächen werden quadratische Fliesen von 100 mm x 100 mm aus schalldämpfenden Material wie Gummi oder Kork mit einer Stärke von 3 mm bis 10 mm verwendet. Diese Systeme, die auf Anfrage und nach vom Kunden bereitgestellten spezifischen akustischen Berechnungen geliefert werden, machen den Doppelboden bei unveränderten technischen Eigenschaften noch komfortabler.

7. Zubehör

EineReihevonZubehörergänzendasDoppelbodenangebot, um unterschiedlichste Anforderungen zu erfüllen: Saugnäpfe für das Heben von einzelnen Platten, Zubehör für die Verlegung der Struktur einschließlich der Dübel zur Befestigung der Füße, Schrauben zur Befestigung der Struktur, Klebstoff für das Ankleben der Füße, zusätzliche Strukturen zum Befestigen der Füße am Boden oder an der Wand. Schließlich Zugangsrampen, Treppen und Aluminiumbelüftungsgitter.